AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertragspartner und Vertragsgegenstand

Diese Vertragsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Businessfotografin

Stefanie Lippert und dem Auftraggeber.

Stefanie Lippert Businessfotografie

Werinherstrasse 56

81541 München

www.stefanie-lippert.de

Steuernummer: 145/177/70516

Als Fotografin fällt Stefanie Lippert unter die Regelung der Künstlersozialkasse.

1. Geltungsbereich
1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Fotografie (AGB) gelten für alle Verträge, Angebote und Leistungen, die zwischen Ihnen als Kund:in (Unternehmer:in) und der Fotografin (www.stefanie-lippert.de) oder in sonstiger Weise im Wege des Fernabsatzes bzw. des elektronischen Geschäftsverkehrs abgeschlossen werden.

Im Rahmen des Vertragsschlusses erkennen Sie die AGB in der zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebotes geltenden Fassung an.
1.2 Diese AGB gelten ausschließlich gegenüber Unternehmer:innen, gegenüber Verbraucher:innen werden von der Fotografin keine Leistungen erbracht.
1.3 Ihre Fotografin und Vertragspartnerin sind:
Stefanie Lippert Businessfotografie, Werinherstrasse 56, 81541 München.

1.4 Verträge über digitale Dienstleistungen auf der Website (DIY-Bilder, Business Mentoring) kommen mit der Digistore24 GmbH, St.-Godehard-Straße 32, 31139 Hildesheim, www.digistore24.de (–Digistore24), zustande, in erster Linie gelten die dort einbezogenen AGB, diese AGB gelten ergänzend zu den Bedingungen von Digistore24.

2. Vertragsgegenstand / Vertragsschluss
2.1 Zu den Projekten, die wir auf www.stefanie-lippert.de anbieten, gehören, insbesondere folgende Pakete
VIP Shooting Tag in München,
Business Journey für ein Jahr,
Shooting vor Ort,
DIY-Bilder und
Business Mentoring.
2.2 Kund:innen können auf der Seite www.stefanie-lippert.de ein Shooting On-Location, vor Ort oder im Studio, jeweils in München oder ein Tagesshooting mit On-Location Buchung ihrer Wahl, professionellem Styling (Stylistin ist im Paket enthalten) anfragen, an dreimonatigen Mentoring Programm teilnehmen oder DIY-Bilder mit Coaching erwerben.
2.3 Die Vor-Ort-, VIP-Shooting oder Tagesshooting finden nach Terminvereinbarung statt. Der Vertragsschluss erfolgt durch die Annahme bzw. Freigabe des von der Fotografin unterbreiteten Angebots durch die Kund:in. Die Annahme kann dabei in Textform oder auch mündlich erfolgen.
2.4 Die Angebote der Fotografin hält sich dabei 14 Tage an ihr Angebot gebunden. Dies gilt nicht, wenn sich der Umfang, Ziel, Projekt und/oder Zeitraum des Projektes ändern.
2.5 Die Vertragslaufzeit ergibt sich aus den Angaben in dem jeweiligen Vertrag bzw. aus den konkreten Beschreibungen des jeweiligen Projektes.
2.6 Die Erfüllung des Vertrages erfolgt durch Fotoshooting nach Terminvereinbarung vor Ort und On-Location, die Teilnahme am Mentoring Programm und DIY-Bilder durch Eröffnung und Freischaltung von Online-Meetings via Zoom.com.
2.7 Bei Online-Meetings wird der Zugang nach einmaliger Zahlung für eine oder vier Online-Meetings frei geschaltet. Die Einziehung der Zahlung erfolgt durch Digistore24. Die Zahlung für Foto-Shooting Projekte (siehe Klausel 2.1). ist einmalig und sofort nach Rechnungsstellung fällig und zahlbar.Die Dauer der Projekte ergibt sich aus dem verbindlichen Angebot gegenüber der Kund:in und im Übrigen aus der Beschreibung der Projekte.

3. Leistungserbringung
3.1 Die Fotografin erbringt ihre Leistungen im Bereich Unternehmerportraits. Dies geschieht unter Verwendung der Kunstform Fotografie. Kund:innen beauftragen die Fotografin grundsätzlich mit der Erstellung von Fotografien von Personen im Kontext ihrer geschäftlichen und/oder gewerblichen Tätigkeit (Modell Release).
3.2 Die Fotografin erbringt ihre Leistungen im Bereich Fotografie höchstpersönlich.

4. Zahlung / Verzug
4.1 Die Fotografin erhält für die Erbringung ihrer Leistungen in den jeweiligen Paketen einen Pauschalpreis. Die Höhe des Preises richtet sich nach dem gebuchten Paket (siehe Klausel 2). Die Zahlung des Preises erfolgt nach Rechnungsstellung durch Überweisung an die Bankverbindung der Fotografin.
4.2 Alle Aufwendungen und Nebenkosten für Reise- und Übernachtungskosten, Requisiten, Bewirtung, für die Einschaltung von Friseure, Stylisten, Visagisten oder Maskenbildner sind im Preis der jeweiligen Pakete einberechnet.Die Preise sind Netto-Preise zzgl. Mehrwertsteuer nach den gesetzlichen Bestimmungen.
4.3 Der Rechnungsbetrag ist sofort mit Vertragsschluss zur Zahlung fällig. Die Zahlung muss innerhalb von 7 Werktagen erfolgen.
4.4 Erfolgt die Zahlung nicht innerhalb vorstehender Fälligkeit, sind wir – nach vorheriger Nachfristsetzung (Mahnung) – zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt und haben Anspruch auf Verzugszins sowie Schadensersatz. Unser Schadensersatzanspruch besteht mindestens in der ggf. für die Leistungserbringung gemachten Aufwendungen und Nebenkosten.
4.5 Bis zur vollständigen Zahlung des Rechnungsbetrages behalten wir uns sämtliche Nutzungsrechte an den fertiggestellten Fotografien in jedem Fall vor.

5. Fertigstellung / Abnahme
5.1 Die Fotografin stellt der Kundin die im Fotoshooting erstellten Fotografien zur Auswahl, und Beratung, 5 Tage gerechnet, ab dem Tag, der dem Tag des Fotoshootings folgt, zur Verfügung.
5.2 Hat die Kundin die Bilder ausgewählt wird die Fotografin diese innerhalb von 7 Tagen, fertigstellen, indem sie sie digital aufbereitet. Dazu gehören das (Basis-) Retuschieren und Bearbeiten der Fotografien durch die Fotografin. Die technische und künstlerische Gestaltung der Fotografien liegt im freien Ermessen der Fotografin.
5.3 Die Fotos werden der Kund:in in digitaler, hochauflösender Weise übergeben. Sie werden online zum Herunterladen bereitgestellt (Persönliche Online-Galerie).
5.4 Die Fotografin wird unabhängig von etwaigen Gewährleistungsansprüchen auf Verlangen der Kund:in, ausgewählte Fotografien einmal nachbearbeiten. Eine einmalige Nachbearbeitung ist im vereinbarten Pauschalpreis enthalten. Die Kund:in kann binnen 10 Tagen nach Fertigstellung der Fotografien in der Online-Galerie, die Nachbearbeitung verlangen.
5.5 Die Abnahme erfolgt durch Zustimmung der Kund:in.

6. Urheberrecht / gewerbliche Schutzrechte
6.1 Die Fotografin räumt der Kund:in ausschließliche, zeitlich und räumlich unbeschränkte Nutzungsrechte für alle bekannten und unbekannten Verwertungsarten ein. Dazu gehört insbesondere das Recht, Änderungen oder Bearbeitungen vorzunehmen, die Fotografien im Original oder in abgeänderter, bearbeiteter Form zu vervielfältigen, zu veröffentlichen, zu verbreiten, vorzuführen, über Fernleitungen oder drahtlos zu übertragen und zu nutzen.
6.2 Alle Rechte an den Negativen, den Rohdateien der Bilder sowie an den digitalen Datenträgern, die für die Leistungserbringung von der Fotografin erstellt worden sind, verbleiben bei der Fotografin. Die Fotografin ist nicht verpflichtet, Negative und/oder Rohdateien der Bilder sowie an den digitalen Datenträgern, die für die Leistungserbringung von der Fotografin erstellt worden sind nach Abschluss des jeweiligen Paketes aufzubewahren.
6.3 Zur vollständigen oder teilweisen Ausübung der Rechte gem. Abs. 6.1 bedarf es keiner weiteren Zustimmung von Seiten der Fotografin.
6.4 Die Kund:in erkennt an, dass eine Verpflichtung zur Nennung der Fotografin als Urheberin der Fotografien bei Veröffentlichungen in der Presse und auf Webseiten besteht.
6.5 Die Fotografin darf die Fotografien für ihre Kundenakquisition als Referenz für ihre Arbeit als Fotografin präsentieren und im Online-Bereich veröffentlichen. Jede weitere Nutzung für die Kundenakquisition ist mit der Kund:in abzusprechen.
6.6 Die in dieser Klausel 6 genannten Rechte an den Fotografien sind durch Zahlung des Pauschalpreises der Fotografin (Eingang der Gutschrift auf dem Konto der Fotografin) abgegolten.

7. Ausfall von Fotoshootings
7.1 Eine Absage des Termins seitens der Kund:in führt grundsätzlich nicht zur Befreiung ihrer vertraglichen Zahlungspflicht.
7.2 Fällt ein geplanter Fotoshooting Termin wegen nicht zu vertretender Umstände (z.B. höhere Gewalt, Pandemie, Epidemie, plötzliche Krankheit, Unfall etc.) aus oder wird er abgesagt und ist die Nachholung nicht mehr möglich, kann die Kund:in vom Vertrag zurücktreten. Sie hat in diesem Fall die bereits erbrachten Aufwendungen und Leistungen der Fotografin angemessen zu entschädigen.
7.3 Fällt ein geplanter Fotoshooting Termin wegen nicht zu vertretender Umstände (z.B. höhere Gewalt, Pandemie, Epidemie, plötzliche Krankheit, Unfall etc.) aus oder wird er abgesagt und ist die Nachholung möglich, werden die Parteien, einen nächstmöglichen Ersatztermin vereinbaren. Die ggf. dadurch entstehenden Mehraufwendungen sind von der Kund:in der Fotografin zu ersetzen.

8. Mitwirkungspflichten der Kund:in
8.1 Die Kund:in wird das Fotoshooting mit der Fotografin abstimmen und die Fotografin bei der Erbringung der Leistungen angemessen unterstützen. Sie wird ihr insbesondere als Modell am Fotoshooting zur Verfügung stehen und/oder dafür Sorge tragen, dass bestimmte Modelle im Zeitpunkt des Fotoshootings zur Verfügung stehen.
8.2 In dem jeweiligen Projekt können weitere Mitwirkungspflichten der Kund:in vereinbart werden.

9. Geheimhaltung
9.1 Die Fotografin ist verpflichtet, alle Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse der Kund:in geheim zu halten. Hierzu gehören insbesondere alle als vertraulich oder unternehmensintern gekennzeichneten oder solche erkennbaren Unterlagen, Datensammlungen und Datenverarbeitungsprogramme sowie zugehöriges Dokumentationsmaterial. Dies gilt insbesondere auch für alle Kenntnisse, die die Fotografin im Rahmen des Mentoring von Kund:innen über deren Geschäftsbetrieb erlangt.
9.2 Die Verpflichtung aus Abs. 9.1 bleibt auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses bestehen.

10. Datenschutz
10.1 Die Fotografin ist berechtigt, die im Zusammenhang mit dem Projekt bekanntwerdenden Angaben über die Kund:in und ihre Mitarbeiter zu erheben, zu verarbeiten, insbesondere zu speichern, und zu nutzen. Dafür können im Zuge der Projektbearbeitung personenbezogene Angaben auch an Dritte übermittelt werden, die die Daten für die Fotografin verarbeiten.
10.2 Personenbezogene Daten und vertrauliche Informationen, die die Kund:in im Zusammenhang mit dem Projekt von der Fotografin erhält, werden die Kund:in und ihre Mitarbeiter vertraulich behandeln und nur zu Zwecken des jeweiligen Projektes nutzen.

11. Mängel- und Schadensersatzhaftung
11.1 Unsere Mängel- und Schadensersatzhaftung bestimmt sich nach den gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist.
11.2 Als Vereinbarungen über die Beschaffenheit der Fotografien gelten die im Vertrag vereinbarten Angaben zur Darstellung, Format und Auflösung. Für Beschaffenheitsangaben von dritter Seite übernimmt die Fotografin keine Haftung.
11.3 Bei Verträgen mit Unternehmern beträgt die allgemeine Verjährungsfrist für Mängelansprüche (§ 634 a Abs. 1 Nr. 3 BGB) ein Jahr ab Fertigstellung, es sei denn sie haftet gemäß nachfolgendem Absatz (11.4) auf Schadensersatz.
11.4 Die Fotografin haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haftet sie für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung eine Kund:in regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet sie jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Die Fotografin haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
11.5 Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.
11.6 Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit weder für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit der Online-Galerie-Systems und der Onlineangebote.
11.7 Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr finden. Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

12. Schlussbestimmungen
12.1 Ein Vertragsschluss findet nur in deutscher Sprache statt.
12.2 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem ein Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
12.3 Änderungen oder Ergänzungen des jeweiligen Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform.
12.4 Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz in München, Deutschland. Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist unser Geschäftssitz München Erfüllungsort.
12.5 Sollte eine oder sollten mehrere Bestimmung(en) dieses Vertrages ganz oder teilweise nichtig, unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht berührt. An die Stelle der nichtigen, unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung gilt die wirksame und durchführbare Regelung als vereinbart, die rechtlich und wirtschaftlich dem nächsten kommt, was die Parteien nach dem Sinn und Zweck dieses Vertrages bei dessen Abschluss gewollt haben oder hätten, wenn sie die Nichtigkeit, Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit der Bestimmung erkannt hätten.

Entsprechendes gilt für etwaigen Lücken in diesen Vertrag.

Stand September 2022